Erneuerbare Energien

Fossile Rohstoffe wie Öl oder Gas werden immer teurer. Wer sich davon unabhängig machen will, sollte über den Einsatz von erneuerbaren Heizenergien nachdenken – auch dem Klima zuliebe. Regenerative Energieerzeugung wird teilweise durch Förderprogramme oder günstige Finanzierungen unterstützt. Wir beraten Sie gerne.

  • Pelletheizungen
    Holz ist nicht nur ein nachwachsender Rohstoff, er gibt bei der Verbrennung auch nur so viel Kohlendioxid ab, wie er beim Wachsen aufgenommen hat. Das ist gut für das Klima. Die Pellets werden zudem aus Restprodukten der Holzindustrie hergestellt.
    Pelletheizungen sind ähnlich komfortabel wie Ölheizungen. Die Verbrennung wird effektiv automatisch geregelt, die Anlieferung erfolgt staubfrei per Tankwagen und Schlauch in einem geschlossenen System. Rundum eine saubere, umweltfreundliche Sache.
  • Wärmepumpen
    Eine Wärmepumpe gewinnt Wärme aus der natürlichen Energie der Natur. Und benutzt sie als Heizwärme oder Wärme für die Warmwasserbereitung. Wirtschaftlich sinnvoll ist eine solche Anlage selbst noch bei Außentemperaturen von -20 °C. Auf das Jahr hochgerechnet bekommen Sie aus der Natur rund 50%  der sonst üblichen Heizkosten – und das völlig umsonst.
  • Sonnenkollektoren 
    Thermische Sonnenkollektoren nutzen die Sonnenstrahlung und erreichen relativ hohe Wirkungsgrade - zwischen 60 und 75 %. So muß nur noch wenig Energie zugeführt werden um die Heiz- und Warmwasserversorgung eines Hauses zu garantieren. Das ist gut für den Geldbeutel und natürlich auch für die Umwelt.